Eklat beim 24. Kalmit-Klapprad-Cup – Weiße Weste des Klappradsports beschmutzt

Wie erst jetzt durch intensive Auswertung des Archivmaterials bekannt wurde, ist bei der 24. Auflage des legendären Kalmit-Klapprad-Cup im großen Umfang betrogen worden.

Das Vorstandsgremium des PKV zeigt sich entsetzt. 1. Vorsitzender Peter Zürker äußert sich betroffen: „Durch das kriminelle Handeln Weniger wurde die bisher weiße Weste des
Klappradsports beschmutzt.“

Präsident Björn Blätz fügt entschieden hinzu: „Es handelt sich nicht um ein Kavaliersdelikt, es geht um Betrug, Startgeldhinterziehung und Urkundenfälschung in großem Stil.“

Wir werden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese Personen vorgehen, um das Ansehen des Klappradsports und die Ehre des P.K.V. gerade vor dem Hintergrund des anstehenden Jubiläums, wieder herzustellen.

Den Begriff organisierte Kriminalität benutzt man zwar nicht im Zusammenhang mit dem Skandal, jedoch ist das Einschalten des Bundesklappamtes und der Klappanwaltschaft ein deutliches Signal.

In diesem Zusammenhang wurde durch die Behörden auch eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet, die nur bei Straftaten von erheblicher Bedeutung in Betracht kommt.

Fahndung BKA KKC „Eklat beim 24. Kalmit-Klapprad-Cup – Weiße Weste des Klappradsports beschmutzt“ weiterlesen

Ärztekongress mit großer Auffahrt am 27. August 2009

Die Bundesärztekammer lädt alle beklappten Mediziner am 27. August 2009 zu einer Spritztour auf die Kalmit ein. Beginn 18:00 Uhr. Damit der Klappsport sauber bleibt sind selbstverständlich Einwegspritzen bei dieser Tour zu verwenden.

Auffahrt der Bundesärztekammer
Auffahrt der Bundesärztekammer

Klappelite lässt weiter auf sich warten -Starterfeld 2009 noch klein

Nach seinem Sieg bei der Tour de France vergangenen Sonntag sagt Alberto Clappador vom Asthma Rennstall die Teilnahme am Klapprad-Cup 2009 ab. O-Ton: Mir fehlt derzeit die Luft für einen weiteren Großwettkampf. Auch die Schlecker Brüder kneifen. Ebenfalls wird Andreas fehlen dem Bert an die Klöden Grabschte. Bleibt nun abzuwarten wer von den Profis sich im September die Ehre gibt.

Alberto Contergan bei seinem Triumph in Paris
Alberto Clappador bei seinem Triumph in Paris

16. KKC sorgt für Erleuchtung – Neue Erkenntnis nach 30 Jahren Führerscheinbesitz – Auto hat auch Rückwärtsgang!

Opel mit RückwärtsgangZu einer Erleuchtung der besonderen Art kam es während des 16. Kalmit-Klapprad-Cups! Nachdem sich der Start minutenlang verzögerte, weil eine ältere Verkehrsteilnehmerin die Strecke mit ihrem Opel Corsa blockierte – vorwärts konnte sie nicht fahren, da die 155 Starter keine Veranlassung sahen die Strecke nochmals zu räumen – rückwärts ging ebenfalls nicht, da sie der Meinung war, ihr Fahrzeug hätte gar keinen Rückwartsgang – sprang ein beherztes Mitglied der PONGIS-Crew ein und übernahm das Freiräumen der Strecke! Im Nachgang wurde die erstaunte Frau über das Vorhandensein des Rückwärtsgangs auch bei ihrem Fahrzeug in Kenntnis gesetzt! Überglücklich über die bahnbrechende Erkenntnis und fortschrittliche Neuerung verließ sie nach dem Start Karl-Maikammer-City.

Harry Klapp vom Swingerverlag

Veterinäramt des Südpfalz County deckt Skandal auf!!!

Sichergestellter verbotener GegenstandSchlimmste Befürchtungen haben sich bewahrheitet! Steht der 16. Kalmit-Klapprad-Cup vor einem Skandal wie die diesjährige Tour de France? Nach mehreren anonymen Hinweisen wurde das Veterinäramt des Südpfalz County tätig und hat skandalöse Feststellungen gemacht. Viele Drahtesel wurden im Vorfeld des diesjährigen Cups durch verbotene Hilfsmittel am Schuhwerk der Reiter unzumutbar traktiert. Eins der Tatwerkzeuge konnte durch den Sheriff von Karl-Maikammer-City auf einem Flohmarkt sichergestellt werden (siehe Bild).
Das Veterinäramt weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass Klappridern die Benutzung derartiger Hilfsmittel strengstens untersagt ist. Gleichzeitig wurden drakonische Strafmaßnahmen angedroht. Wer beim ohnehin verbotenen Training oder auch beim Cup selbst auf diese Hilsmittel zurückgreift, muss mit der Sicherstellung seines Sattels rechnen und darf seinen Ritt nur unter Verwendung eines 11er Ritzels fortsetzen. In besonders schlimmen Fällen sollen die Klapphengste in die Freiheit des Pfälzer Waldes entlassen werden.

Harry Klapp vom Swingerverlag

Fahrrad- und Zubehörindustrie reagiert auf mögliches Klappradmotto

New EquipmentPrototypen von neuem Equipment für das mögliche Klappradmotto „Naked-Kalmit-Klapprad-Ride“ sind mittlerweile aufgetaucht und befinden sich bereits im Testbetrieb. Spätestens Ende April werden die neuen Fußschoner der Firma Vileda im Tulpe-Radsportversand als Paar für etwa 90,- € erhältlich sein.
Gespannt erwarten wir weitere Features zum Thema Naked-Ride.