Rekord an der Kalmit

Die Rheinpfalz 8. September 2003
DUDENHOFEN: Erk gewinnt den Klapprad-Cup
Sieger des 12. Klapprad-Rennens um den Kalmit-Cup (wir berichteten) wurde am Samstag der Triathlet Frank Erk aus Speyer. Der spurtstärkste Fahrer legte die sechs Kilometer lange Strecke vor rund 150 Zuschauern in 19 Minuten 36 Sekunden zurück und stellte damit eine neue Rekordzeit auf.
Erk, bereits mehrfacher Gewinner des Cups, darf den bisherigen Wanderpokal nun sein Eigen nennen. Den zweiten Platz belegte Neuling Markus Böhm aus Hanhofen mit 19 Minuten 39 Sekunden, vor dem bisherigen Rekordhalter Rainer Moster aus Speyer mit 19 Minuten 58 Sekunden. Der Damenpokal ging an Hanna Ott aus Mannheim, die als schnellste Amazone den 26. Platz belegte.

Kurios war die Teilnahme des Hasslocher Duos Karl-Heinz Zercher und Franz Tobaschus mit einem Klapprad Tandem, die – mangels Konkurrenten -den Mixed-Pokal zugesprochen bekamen. Für Aufsehen sorgte auch der Fahrer eines Micro-Bikes mit 12-Zoll-Reifen. Ältester Teilnehmer war Richard Böhm (62) aus Hanhofen, der jüngste war ein 12-jähriger Speyerer. Insgesamt waren 48 Fahrer, auch aus dem Saarland, Hessen und sogar aus Nordrhein-Westfalen am Start – eine Rekordteilnahme. Gefeiert wurden die Sieger des ungewöhnlichen Wettbewerbs beim geselligen Abschluss im Heim des Schützenvereins Maikammer.

Der „Kalmit-Klapprad-Cup“ wird von der Kilianer-Weinbruderschaft in Dudenhofen ausgetragen. Das Regelement sieht vor, dass die Starter Klappräder ohne Gangschaltung benutzen. Auf dem Weg zum Gipfel des zweit höchsten Berges des Pfälzer Walds sind rund 450 Höhenmeter zu überwinden. (ckö)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.