Termine 2016: Motto, Anmeldung und Rennen

Mottoverkündigung

In 25. Jubiläumsjahr des Kalmit-Klapprad-Cups wird es ein ganz besonderes Motto geben. Die Rennleitung hat seit Monaten an dem Motto gefeilt. Die Verkündigung wird am „Tag der Republik“ stattfinden.

Start der Anmeldung

Auch in diesem Jahr wird es eine Anmeldung über das Internet geben. Außerdem haben wir für Schwarzfahrern eine Sonderbehandlung vorbereitet.
Start der Internet-Anmeldung ist am Todestag von Francesco Baracca am 19. Juni pünktlich um 20:15

Kalmit-Klapprad-Cup

Zum 25ten Mal – erster Samstag im September – 3. September 2016. In diesem Jahr werden wir ein riesen Fest feiern.

Orgoglio Pieghevole: Klappradfahrer zurück von Bildungsreise aus Italien

Die Delegation der Klappradfahrer aus Deutschland ist am Sonntagabend von ihrer Bildungsreise aus Italien zurückgekehrt.  Der Pfälzer Klappverein war mit 23 Klappradfahrerinnen und Klappradfahrern aus der Pfalz und Hessen in das 850 Kilometer entfernte Lugo bei Ravenna angereist. Der Klappradnachwuchs hatte sogar Befreiung vom Schulunterricht.

Orgoglio Pieghevole 2016

Alfons V. saluta Alfonsine

Die Gruppe akklimatisierte sich schnell bei Sonnenschein und 25 Grad.
Bevor die Gruppe das Hotel in Lugo bezog wurde eine Gedenktafel am Ortseingang des Nachbarorts Alfonsine fest installiert. Auf dieser grüßt die Klappradlegende Alfons V. seinen Geburtsort „Alfons V. saluta Alfonsine“.

Am Freitagabend war die Gruppe in Lugo zur Pasta Party beim Veranstalter der Rundfahrt Orgoglio Pieghevole eingeladen. Der Organisator Paolo Paolo Cristofori nahm den Geschenkkorb mit Pfälzer Hausmacher entgegen. Die Gruppe ging dann früh schlafen, um fit für die Fahrt am Samstag zu sein.

Alle Starter sammelten sich in Lugo am Monumento a Francesco Baracca zur Abfahrt. Die Polizei sperrte die Strecke für die kleinen Klappräder ab. 300 verkleidete Klappradfahrer machten sich auf die 64 Kilometer lange Strecke durch die heiße Sonne Italiens. Wie beim Start zum Kalmit-Klapprad-Cup waren auch hier die Klappradfahrer in tollen Verkleidungen unterwegs.

Orgoglio Pieghevole 2016

Mascia Frisoni und Alessandra Aita vom Freundeskreis Speyer Ravenna zusammen mit dem Vorstand des Pfälzer Klappvereins

Mascia Frisoni und Alessandra Aita vom Freundeskreis  Speyer Ravenna Circolo Amici di Speyer waren auch mit ihren Klapprädern gekommen und gingen auf die Strecke.
Die 64 Kilometer Strecke, bei der so manches Klapprad einen Defekt erlitt war vornehmlich flach. Jedoch der Wind, der vom Meer herüber pfiff, machte zu schaffen. Auf der Strecke gab es deshalb mehrer Verpflegungsstellen, wo italienische Spezialitäten gereicht wurden.

Zurück in Lugo im Ziel wurde gemeinsam das Klappradfahren gefeiert. Bei Pasta und Wein wurde unser Alfons V. und sein Team klABBA von der Rennleitung mit einem extra Pokal  geehrt.
Auch die Delegation wurde geehrt und bedankte sich mit der ersten Strophe von Hans‘ Freistadts Hymne „Kennst du Ludwigshafen?“.
„Völkerverständigung steht ganz Oben in unserer Satzung“, so der erste Vorsitzende Peter Zürker. „Wir Klappradfahrer müssen zusammenhalten und uns über Landesgrenzen hinaus für Schaltungsfreiheit und die Pflege des Scharniers einsetzten!“
Einige Klappradfahrer nutzen die Zeit nach dem Rennen zu einem Abstecher ans 35 Kilometer entfernte Meer mit ihrem Klapprad.

Am Sonntag reisten die zufriedenen Sportler wieder zurück ins verregnete kalte Deutschland – Ciao Lugo wir kommen wieder – Orgoglio Pieghevole

Berichte aus dem Liveticker: http://live.world-klapp.de/

 

Pieghevole ciclisti ritorno dal viaggio d’istruzione da Italia

La delegazione dei ciclisti pieghevoli dalla Germania è tornato nella notte di Domenica del loro viaggio educativo in Italia. Il club pieghevole Palatino aveva viaggiato con 23 pieghevole ciclisti e ciclisti dal Palatinato e Hessen pieghevole nei 850 km di distanza Lugo di Ravenna. I Klappradnachwuchs avevano anche l’esenzione dalla scuola.
Il gruppo acclimatati rapidamente con sole e 25 gradi.
Prima che il gruppo si è spostato in albergo a Lugo è stata installata una lapide all’ingresso della vicina città di Alfonsine. Su questo il Klappradlegende Alfonso V saluta il suo luogo di nascita „Alfons V. saluto Alfonsine“.

Venerdì sera, il gruppo è stato invitato a Lugo per pasta party l’organizzatore del tour Orgoglio Pieghevole. L’organizzatore Paolo Paolo Cristofori ha preso il cesto regalo con contatore Palatino fatta in casa. Il gruppo poi è andato a letto presto, al fine di essere in forma per il viaggio di Sabato.

Tutti gli antipasti sono radunati a Lugo Monumento a Francesco Baracca uscita. La polizia ha sigillato il percorso per le piccole biciclette pieghevoli. 300 cassettoni ciclisti pieghevoli partì sulla rotta 64 chilometri attraverso il sole caldo italiano. Come con l’inizio del Kalmit-Folding Coppa dei ciclisti pieghevole in grandi rivestimenti sono stati anche in viaggio.

Mascia Frisoni e Alessandra Aita dal Circolo Speyer Ravenna erano anche venire con le loro biciclette pieghevoli e sono andato in pista.
I 64 chilometri di pista, in cui tanti bicicletta pieghevole subito un difetto è stato prevalentemente pianeggiante. Tuttavia, il vento che fischiava attraverso il mare fatto di creare. Sul percorso ci sono stati pertanto diversi punti di ristorazione dove sono state servite specialità italiane.

Torna a Lugo in bicicletta pieghevole bersaglio è stato celebrato congiuntamente. Per la pasta e il vino il nostro Alfonso V e la sua squadra klABBA è stato onorato dalla gli organizzatori della gara con una coppa in più.
La delegazione è stato onorato e ringraziato con la prima strofa dell’inno di Hans ‚città libera „Sai Ludwigshafen?“.
„La comprensione è la cima nella nostra Costituzione“, ha detto il primo presidente Peter Zürker. „Abbiamo pieghevole ciclisti devono stare insieme e ci inserendo oltre i confini nazionali per la libertà del circuito e la cura della cerniera!“
Alcuni ciclisti pieghevoli usano il tempo dopo la corsa per una gita al mare a circa 35 chilometri di distanza con la sua bicicletta pieghevole.

Domenica scorsa gli atleti soddisfatti tornarono a pioggia Germania freddo – Lugo ci torneremo – Orgoglio Pieghevole

Orgoglio Pieghevole: Pfälzer erstmals bei größter Klapprad-Rundfahrt Italiens am Start

Am Samstag den 16. April wird eine Delegation von Pfälzer Klappradfahrern an Italiens größter Klapprad-Rundfahrt teilnehmen.
Die Rundfahrt mit dem Namen Orgoglio Pieghevole wird seit mehreren Jahren in der Nähe von Ravenna (Lugo) ausgetragen.
Zugelassen sind nur verkleidete Teilnehmer auf alten klassischen Klapprädern.
In diesem Jahr werden mehr als 200 Starter auf dem Klapprad die 64 Kilometer in Angriff nehmen.
Im Rahmen der Völkerverständigung machen sich erstmals 22 erfahrene Pfälzer Klappradfahrer auf den Weg über die Alpen mit Pfälzer Hausmacher im Gepäck.

Auch die Klapprad-Legende Alfons V. wird dabei sein. Er nutzt die Reise nach Italien zu einem Verwandten-Besuch im Nachbarort Alfonsine.

orgoglio-pieghevoleDie Italienischen Gazetten schreiben bereits von der Ankunft der „Pedalatori della Germania„.

Die Scharnier-Botschafter werden von ihrer Reise im live Ticker berichten.
http://live.world-klapp.de/

—-
Orgoglio Pieghevole : Palatino prima volta con il più grande tour in bicicletta pieghevole d’Italia al via

Sabato 16 aprile una delegazione di Palatine pieghevoli ciclisti di grande pieghevole bici -tour in Italia parteciperà .
L’itinerario chiamato Orgoglio Pieghevole viene scaricata nei pressi di Ravenna ( Lugo) per diversi anni.
Solo i partecipanti approvati in costume sono vecchi classici biciclette pieghevoli .
Quest’anno più di 200 partenti assumerà la bicicletta pieghevole i 64 chilometri di attaccare.
Come parte della comprensione per la prima volta fanno 22 sperimentato Palatino ciclista pieghevole sulla strada oltre le Alpi con Palatina Hausmacher nel bagaglio .

La bicicletta pieghevole leggenda Alfonso V ci sarà. Egli usa il viaggio in Italia per visitare i parenti nella vicina Alfonsine .

I tabloid italiani scrivono già con l’arrivo di “ Pedalatori della Germania“ .

L’ambasciatore cerniera riferirà sul loro viaggio nel Live Ticker

http://live.world-klapp.de/

Eklat beim 24. Kalmit-Klapprad-Cup – Weiße Weste des Klappradsports beschmutzt

Wie erst jetzt durch intensive Auswertung des Archivmaterials bekannt wurde, ist bei der 24. Auflage des legendären Kalmit-Klapprad-Cup im großen Umfang betrogen worden.

Das Vorstandsgremium des PKV zeigt sich entsetzt. 1. Vorsitzender Peter Zürker äußert sich betroffen: „Durch das kriminelle Handeln Weniger wurde die bisher weiße Weste des
Klappradsports beschmutzt.“

Präsident Björn Blätz fügt entschieden hinzu: „Es handelt sich nicht um ein Kavaliersdelikt, es geht um Betrug, Startgeldhinterziehung und Urkundenfälschung in großem Stil.“

Wir werden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese Personen vorgehen, um das Ansehen des Klappradsports und die Ehre des P.K.V. gerade vor dem Hintergrund des anstehenden Jubiläums, wieder herzustellen.

Den Begriff organisierte Kriminalität benutzt man zwar nicht im Zusammenhang mit dem Skandal, jedoch ist das Einschalten des Bundesklappamtes und der Klappanwaltschaft ein deutliches Signal.

In diesem Zusammenhang wurde durch die Behörden auch eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet, die nur bei Straftaten von erheblicher Bedeutung in Betracht kommt.

Fahndung BKA KKC Weiterlesen

Heimat-Jahrbuch 2016: Klapprad-Cup auf Titelseite

Kaum hat das neue Jahr angefangen, geraten die Klappradfahrer in den Blickpunkt der Weltpresse.

Heimat-Jahrbuch-2016-1-small

Klappradfahrer zieren das Titelblatt des Heimat-Jahrbuchs 2016 für den Landkreis südliche Weinstraße. Neben dem großen Bericht zum Klapprad-Cup werden auf fast 300 Seiten Spiel- und Sportarten in der Südpfalz beschrieben, die der Klappradfahrer zur Vorbereitung auf den großen Tag im September nutzen kann.

Der Landkreis südliche Weinstraße bekennt sich deutlich zu unserer Sache und hilft in unserem Jubiläumsjahr 2016 mit der Tatsache zu leben, dass 2016 leider ein Schaltjahr ist.

Kalmit-Klapprad-Cup endet im Blutbad

Schon am Morgen bei der Anmeldung am Startparklatz in Arterienweiler lag ein schwere Knoblauchgeruch in der Luft. 600 Vampirinnen, Vampire, Knoblauchzehen, Blutbeutel, Gräber, Särge und Vampir-Jäger mit ihren Klapprädern versammelten zum Tanz der Scharniere.

Tausende von Zuschauern hatten sich an der Blutbahn versammelt, um das Geschehen zu verfolgen.

Pünktlich zum Start um 15 Uhr verdunkelte sich die Sonne und das weltweit blutigste Klappradrennen wurde gestartet.

Im Fahrerfeld war auch 32 Mal junges Blut vertreten. Der Jüngste war vier Jahre alt und fuhr mit einem Tandem zur Kalmit Gruft.
Die jüngste Selbstfahrerin mit 8 Jahren war Johanna Schulte aus Wissembourg, jüngster Selbstfahrer war Simon Wesely aus Gimmeldingen.

Den neuen Pokal für den ältesten Teilnehmer – „Rostiger Erich“ – ging an den 80 jährigen Siegfried Handl aus Haßloch.

Auszeichnung für Fahrradtechnik und Bauten gingen an den Max’auer Blutsauger 3 für sein Klapprad mit 2 Scharnieren, an Carbonpiet mit seiner Klapprad-Schimäre – halb Fatbike halb Klapprad.
Auch der Kalmitanien-Express bekam einen Sonderpreis. Van Helsing aus Darmstadt bekam einen Preis für sein Tandem mit mechanischem Beifahrer.

Bei der Kostümierung wurde der Klapplauch aus Ludwigshafen und die Luftdruck Armbrust von Wolf Van Helsingbach geehrt.
Die Tandemfahrer Nyctalus Noctula bekamen einen Preis für ihre Abendsegler-Kostüme. Die African Rhoischnook und Prof. Dr. Day Pflock durchs Herz Walker bekamen ebenso Kostümpreise

Eine Auszeichnung für eine Gruppe von Klappradfahrer ging an den Bergfriedhof. Einzelne Gräber samt Grabstein fuhren die Kalmit hinauf.

Das 3er Tandem Vlad’s Klapptrio bekamen ebenso auch eine Gruppenauszeichnung.

Sonderauszeichnung für die Polizeiwertung ging an das kleine und große Klappergestell aus Karlsruhe. Von ihnen wurde vor dem Start ein Polizei-Foto geschossen

An der Spitze war das Rennen sehr eng. Zum ersten Mal belegte ein Tandem den vierten Platz und Makus Ring gelang der Hattrick.

Die schnellsten Vampirinnen:
1) 25:19 Bloody-Evy (Eva Katz aus Otterstadt)
2) 26:26 Klappsissi (Tanja Wittig aus Wiesbaden)
3) 26:43 Blutiges Scharnier (Eva-Maria Zusann aus Landau)

Die schnellsten Vampire:
1) 20:59 Van Helring (Markus Ring aus Herxheim)
2) 21:03 Lord Klappular (Daniel Roth aus Kirrweiler)
3) 21:08 Scharnierjäger (Jannik Zusann aus Landau)

Die schnellstes Tandem:
21:09 Van Klapping & Graf Duomatic (Blutsbrüder Jan und Björn Blätz aus Erbes-Büdesheim/Kaiserslautern)

Starter die Rhesus-negativ aufgefallen sind, wurden sofort verarztet:

Nach dem Zieleinlauf: „Kunst“

Zum Tanz der Scharniere spielte im Ziel die bekannte Scharnier-Tanz-Combo „Jimi-Hering-Blutwurst-Experience“. Inspiriert von Blood, Sweat and Scharniers spielten die „Künstler“ bis zum letzten Blutstropfen.

Alle Fotos

Fotos

Noch mehr Fotos auf Facebook

200 Fotos bei unserem blutigen Lieblingssender DASDING

Die Starter

Ergebnisse Kalmit-Klapprad-Cup 2015 Tanz der Schraniere als PDF

Kalmit-Klapprad-Cup auf Facebook

 

Weiterlesen

Tanz der Scharniere – das weltweit blutigste Klappradrennen

Zum großen „Tanz der Scharniere“ treffen sich am Samstag dem 5.9.2015 Hunderte Vampire zum weltweit blutigsten Klappradrennen in Maikammer.

Alle 600 Startplätze zum 24. Kalmit-Klapprad-Cup waren innerhalb von 12 Stunden an die Freunde des frischen Bluts restlos vergeben worden. Sogar eine Schulklasse aus Landau hat sich angemeldet.

KKC-2015-Tanz-der-Scharniere Logo schwarz100 durstige Vampirinnen und 500 Vampire haben ihre Scharniere geölt – darunter auch 32 mal junges Blut. Blutsauger von 5 – 80 Jahren sind im Fahrerfeld zu finden.

Zugelassen sind Starter mit der richtigen Blutgruppe und Klapprädern ohne Schaltung.

Speyer stellt mit 38 Untoten wieder einmal die größte Scharnier-Tanzgruppe. Die Mehrzahl der Teilnehmer kommt aus der Region, aber auch Bluttouristen aus dem Saargebiet, der Schweiz, England und Frankreich haben sich angekündigt.

Vampire aus den Gruften Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Dortmund, Frankfurt und Stuttgart reisen mit Blutspendeausweis im Gepäck an. (Die Starter)

Die Karte

Blutwurst stillt den Blutdurst KKC 2015Die blutdurstigen Starter melden sich ab 11 Uhr an und erhalten ihre Blut-Wurst-Konserve, denn Blutwurst stillt den Blutdurst.

Die Katholische Blut-Abnehmer Bewegung Maikammer hat Blut geleckt und stellt einen Eiswagen mit Blutorangen-Eis am Start auf.

Das DRK ist mit einem echten Blutspende-Mobil vor Ort, und die Maikammerer stellen am Startparkplatz einen Im-Biss zur Verfügung.
Die Westpfälzer – Fledermäuse kredenzen Blutorangen-Cocktails am Bypass.

Klappradweg Fahrrad verbotenAb 14 Uhr wird die Rennstrecke für radlose Untote (Autofahrer und Radfahrer ohne Scharnier) gesperrt – Vorsicht Blut-Stau-Gefahr.

Das Hauen und Stechen an der Startlinie hat in diesem Jahr ein Ende. Denn die Startaufstellung erfolgt erstmalig streng nach der Blutgruppe. Deshalb mussten Im Vorfeld alle Starter ihre Blutgruppe angeben – auch um Unverträglichkeiten zu vermeiden.

Ein am Klapprad angebrachter Tanzfusionsponder wird die Zeit exakt messen.

Sobald um 15 Uhr die totale Sonnenfinsternis einsetzt, fällt dann der Startschuss zum Rennen auf der Blutbahn hoch Biss zur Kalmit-Gruft.

Tausende Zuschauer werden an der Kalmit-Bluthochdruck-Straße erwartet.

Als Führungsfahrzeug dient ein echter Leichenwagen, ein Zweiter fährt als Besenwagen hinterher.

„Kunst“

Zum Tanz der Scharniere spielt im Ziel die bekannte Scharnier-Tanz-Combo „Jimi-Hering-Blutwurst-Experience“. Inspiriert von Blood, Sweat and Scharniers wollen die „Künstler“ bis zum letzten Blutstropfen spielen.

„E Quelldie Grumbeer mit Bluudworschd unn Anndifdschesalaad

Alle Starter müssen in der Lage sein das Lied zum diesjährigen KKC auswendig vorzusingen – wird kontrolliert.

Ehrungen

KKC 2015 Medaillen 20150902232441

  • Das gesamte junge Blut
  • Jüngster Einzelfahrer
  • Ältester Teilnehmer
  • Teilnehmer mit dem schärfsten Outfit
  • Die schnellsten Teilnehmerinnen und schnellsten Teilnehmer
  • Das schnellste Tandem

 

Die Blutbahn

Karte KKC 2015Zuschauerinformationen

Bitte vermeidet unnötigen Autoverkehr. Bitte fahrt nicht im Fahrerfeld mit Rädern ohne Scharnier mit.

Karte KKC 2015 KalmitDie Strecke wird ab 14:00 für den Autoverkehr gesperrt. Autofahrer sollten frühzeitig (vor 14Uhr) die Parkgruften (siehe Karte) an der Blutbahn anfahren.

Besucher am Start, sollten unbedingt den Parkplatz P2 (Ausschilderung RCI BG) nutzen, um Blut-Staus zu vermeiden.

Am Bypass (6) werden Blutcocktails ausgegeben. Möglichst auf dem großen P6 parken.

Im Fahrerfeld während des Rennens dürfen keine Räder ohne Scharnier fahren wegen den TV und Filmaufnahmen.

Achtung: der Parkplatz P7 (Kalmit-Parkplatz) war im letzten Jahr bereits um 12 Uhr komplett belegt.

Tipp:
Um 13 Uhr hochfahren und auf P6 parken. Dann Wanderung zur Kalmit-Gruft zur Blutwurst-Mahlzeit.
Ab 15 Uhr zum Bypass (6) und den Vampiren zuwinken.
Dann zurück zur Kalmit-Gruft zum Tanz der Scharniere und zur Siegerehrung.

Parken
Bitte möglichst den Parkplatz 6 nutzen (Ausschilderung RCI BG). Über eine kleine Wanderung erreicht ihr den Start (1) in Arterienweiler.

Verkehrsregelung
Bitte befolgt die Anweisungen des Funkdienstes, um Blut-Staus zu vermeiden und freie Fahrt für die Rettungsfahrzeuge zu ermöglichen.

Ausgabe Startnummern
Die Startnummern werden von bis 11-14 Uhr ausgegeben am Start-Parkerplatz in Maikammer (Arterienweiler).

Die Nummern werden blockweise ausgegeben. Ihr müsst bei der Abholung eure Startnummer kennen – dazu habt ihr das „Dein Blut kann sprudeln“-E-Mail erhalten!

Kontrollen am Start
Auch in diesem Jahr behält sich die Rennleitung Kontrollen der Klappräder und der Vampire vor.

Bluter dürfen nicht an den Start gehen und der Blutspendeausweis muss bei Verlangen vorgezeigt werden.

Großes Blutbild
Wir werden in diesem Jahr ein großes Blutbild aller Starter anfertigen.

Bitte begebt euch NACH der Ausgabe der Startnummern zügig mit eurem Klapprad zum Foto-Shooting. Diese Aktion ist sehr zeitkritisch bei 600 Vampiren – bitte beeilen.

Gepäcktransport

Bei der Startnummernausgabe gibt es Blutbeutel. Ihr könnt leichtes Gepäck darin verstauen und abgeben. Wir transfundieren die Beutel zum Ziel an die Kalmit-Gruft. Dort können sie gegen Vorzeigen der Startnummer abgeholt werden.

Blutversorgung
Sowohl am Start, als auch im Ziel an der Kalmit-Gruft werden Blutwurst-Brötchen gegen Blutarmut gereicht.

Dr. Klapp
Am Startparkplatz in Arterienweiler (1) wird Dr. Klappp bis 14 Uhr eine Blutwäsche bei Klapprädern durchführen, die noch technische Defekte aufweisen.

Besenwagen
Am Ende des Fahrerfeldes fährt ein Besenwagen, der die Blutleeren aufsammelt oder bei technischen Defekten hilft.

Medizinische Versorgung bei Bluthochdruck
Das DRK ist im Ziel und ein Wagen fährt am Ende des Fahrerfeldes.

Startnummern und Zeitmessung
Transfusionsponder IMG_2164
Die Startaufstellung erfolgt streng nach Blutgruppe. Die Zeitmessung erfolgt über aktive Transfusionsponder, die im Ziel wieder zurückgegeben werden müssen.
Der Transfusionsponder wird an der Hinterbaustrebe mit 2 Kabelbinder befestigt.

 

Zielbereich
Vampire, die es ins Ziel geschafft haben, sollen in den Zielbereich fahren und dort den Transfusionsponder abgeben. Hier stellen wir Mineralwasser zur Verfügung und das Gepäck kann abgeholt werden.
Achtung: Bitte nicht mit dem Klapprad zurück auf die Rennstrecke fahren. Bitte stellt euch stattdessen an die Strecke und feuert die Fahrer an.
Die Wasser-Flaschen bitte auch im Zielbereich zurückgeben.

Mit dem Leichen-Shuttle zurück ins Tal
Wir warnen ausdrücklich vor der Abfahrt mit dem Klapprad. Wir haben einen Shuttle Dienst ab 17 von der Kalmit Hütte zurück zum Parkplatz eingerichtet inklusive Radtransport. Die Haltestelle für die 3 Shuttles ist an der Ziellinie.

Die Polizei nimmt Blutproben
Wie schon in den vergangenen Jahren wird die Polizei an der Kalmit vereinzelt Blutproben der Vampire nehmen.

Presse

Schild KKC Maikammer Alsterweiler

Wir erwarten die Weltpresse und das internationale Fernsehen. Also macht euch fein für den Tanz der Scharniere.

Das Programm zum Kalmit Klapprad Cup 2015 „Tanz der Scharniere – Biss zum Gipfel!“

11:00 Startnummernausgabe und Blutbild-AufnahmenAuf dem Parkplatz der Blutspendezentrale Maikammer-Arterienweiler ist für einen leckeren Im-Biss gesorgt.Unser Plasma-Fotograf macht von jedem Teilnehmer ein großes Blutbild.
14:00 Ende der StartnummernausgabePünktlich um 14 Uhr schließt die Nummernausgabe.Die Blutbahn zur Kalmit-Gruft wird für radlose Untote (Autofahrer und Radfahrer ohne Scharnier) gesperrt – Vorsicht Blut-Stau-Gefahr.
15:00 Beginn der Sonnenfinsternis
Start
der freiwilligen und unfreiwilligen Blutspender.Biss zum Gipfel – mit Bluthochdruck
15:19 – 16:30 Zielankunft an der Kalmit-Gruft
16:00 – 20:00 Die Scharnier-Tanzparty oben auf der Kalmit-Gruft Jimi-Hering-Blutwurst-Experience spielt Blutrünstiges zum Mitsingen
17:00 – 17:30 Siegerehrung und Ansprache des Präsidenten des Blutspende-Komitees
17:00 – 23:00 Das Leichen-Shuttle pendelt zwischen Gruft und St-Arterien-Parkplatz P1 (Bitte Shuttle nutzen, um Blutsturz zu vermeiden)

 

KKC 2015 Motto IMG_4058_small

Auch das noch! Herbert Oben-Ohne!

WOSONST.EU – Das Reise- und Heimatmagazin berichtet von den Vorbereitungen zum Kalmit Klapprad Cup.
Mit bisher unveröffentlichten Oben-Ohne-Bildern direkt aus Herberts geheimer Klapprad-Werkstatt werden die Hintergründe der Klappradbewegung beleuchtet!

http://wosonst.eu/die-grosse-klapper/

Fotos: Claus Geiss

wosonst.eu