Leinen los und Rolling nuff!

Kalmit ahoi! Junge, schalt‘ nie wieder!

Unter diesem Motto stechen am 6. September 2014 fünfhundert Meerjungfrauen und Leitmatrosen aus Deutschland, Frankreich und England mit ihren seetauglichen 70-er-Jahre-Klapprädern in See.

Erwartet werden Klappitäne, Klappautermänner, Meerjungfrauen die Speyrer Hafenhuren und viele Leichtmatrosen. Nach der großen Hafenrundfahrt am Ankerplatz in der Hansestadt Maikammer, begeben sich die Seeleute auf die 3,5 Seemeilen lange Route Richtung Kalmit Leuchtturm.

An der Klapp-Horn Passage wird der Shanty Chor der Marinekameradschaft Haßloch die Seefahrer auf ihrer großen Fahrt mit Freddy-Quinn – Weisen beglücken.

Zugelassen sind nur seetaugliche und unsinkbare Klappräder ohne Schaltung. Die Hafenbehörde in Maikammer kontrolliert, dass keine Schaltungs-Schabracke an den Start geht.

Die Winde stehen günstig für die Regatta zum Kalmit Leuchtturm. Am Kalmit Leuchtturm sind Fischbrötchen gerichtet, um dem Skorbut vorzubeugen.

Für die zahlreichen Zuschauer spielt die Speyerer Kultband „Jimi-Bismarck-Hering-Klapprad-Experience“ auf.

Jimi Hering mit seinem Kult-Hit Klapp Paloma

Bei der anschließenden Siegerehrung werden unter Anderem originelle Klapprad-Umbauten und Kostüme gewürdigt.

In diesem Jahr besteht wegen der vorausgesagten Sturmflut eine Teilnehmerbegrenzung auf 500 Startplätze. Das Durchschnittsalter der Seeleute beträgt 42, die Jüngsten sind 6 Jahre und der Älteste 78. Über 30 Klapprad-Tandems sind am Start, 30 Jungmatrosen unter 14 Jahren und 86 Meerjungfrauen.

Herkunft der Klappradsportler:

Die Klappradfahrer kommen vorwiegend aus befreundeten Hafenstädten der Pfalz. Aber auch Fregatten aus Hamburg, Bremen, Berlin, Leipzig, München, Herscheid, London und Toulouse auf ihrem Weg.
Der Freihafen Speyer stellt mit 43 Teilnehmern die größte Gruppe beim Cup.

Ehrungen:

  • Medaillen für die Kinder IMG_3491Der gesamte Klappradsport Nachwuchs
  • Jüngster Einzelfahrer
  • Ältester Teilnehmer
  • Teilnehmer mit dem schärfsten Outfit
  • Die schnellsten Teilnehmerinnen und schnellsten Teilnehmer
  • Das schnellste Tandem

Zuschauerinformationen

Die Strecke wird ab 14:00 für den Autoverkehr gesperrt. Autofahrer sollten frühzeitig (vor 14Uhr) die Ankerplätze (siehe Karte) an der Regatta Route anfahren.
Besucher am Start, sollten unbedingt den Ankerplatz P2 (Ausschilderung RCI BG) nutzen, um Staus zu vermeiden.
Am Klapp Horn (6) singt der Shanty Chror der Marinekameradschaft Haßloch. Möglichst auf dem großen P6 parken.
Im Fahrerfeld während des Rennens dürfen keine Räder ohne Scharnier fahren wegen den TV und Filmaufnahmen.

Seekarte kkc 2014

Das Programm und die Seekarte

Insider Tipp:
Um 13 Uhr hochfahren und auf P6 parken. Dann Wanderung auf zum Kalmit-Leuchtturm zum Fischbrötchen-Essen.
Ab 15 Uhr nach Klapp-Horn segeln (6) und den Seeleuten zuwinken.
Dann zurück an den Kalmit-Leuchtturm zum großen Mann-über-Bord-Fest und zur Siegerehrung.

Fahrerinformationen

Klappräder:

Nur seetaugliche unsinkbare Klappräder sind aus Sicherheitsgründen zugelassen. Gangschaltung oder Duomatik sind nicht zulässig.
Verstöße gegen das Schaltungsverbot werden im Ziel mit Seawaterboarding ohne Luft- aber mit anschließendem Kielholen geahndet.

Vorabend

Am Freitag Abend trifft sich ab 20 Uhr die Bootwache am Start-Ankerplatz in Maikammer (Alsterwasserweiler). Dort kann jeder seinen mitgebrachten Fisch grillen.

Ankern:

Bitte möglichst den Ankerplatz 6 nutzen (Ausschilderung RCI BG). Über eine kleine Watt-Wanderung erreicht ihr den Start an der Kaimauer (1) in Alsterwasserweiler.

Verkehrsregelung:

Bitte befolgt die Anweisungen des Funkdienstes, um Staus zu vermeiden und freie Fahrt für die Seenotkreuzer zu ermöglichen.

Ausgabe Startnummern:

Startnummern KKC 2014IMG_3512Die Startnummern werden von bis 12-14 Uhr ausgegeben am Start-Ankerplatz in Maikammer (Alsterwasserweiler).
Die Nummern werden blockweise ausgegeben. Ihr müsst bei der Abholung eure Startnummer kennen – dazu habt ihr das „Leinen los!“-E-Mail erhalten!

 

Tattoos und Kontrollen vor dem Start

Tattoostudio zum glitschigen TentakelAuch in diesem Jahr behält sich die Rennleitung Kontrollen der Klappräder und der Seeleute vor.
Alle Matrosen müssen Klapp Paloma fehlerfrei singen können. Außerdem soll jeder Starter aus Sicherheitsgründen den doppelten Schotstek knoten können.
Vor dem Start sorgen wir für seemännische Tattoos.

Beweisfotos

Wir wollen auch in diesem Jahr wieder Beweisfotos der Starter anfertigen.
Bitte begebt euch NACH der Ausgabe der Startnummern zügig mit eurem Klapprad zum Foto-Shooting. Diese Aktion ist sehr zeitkritisch bei 500 Seeleuten – bitte beeilen.

Gepäcktransport:

Bei der Startnummernausgabe gibt es Seesäcke. Ihr könnt leichtes Gepäck darin verstauen und abgeben. Wir schippern die Seesäcke zum Ziel am Kalmit-Leuchturm.

Kombüsen

Sowohl am Start an der Kaimauer, als auch im Ziel am Leuchtturm werden Fischbrötchen gegen den drohenden Skorbut gereicht.

Seenotkreuzer – Besenwagen

Am Ende des Fahrerfeldes fährt der Seenotkreuzer, der die Gestrandeten aufsammelt oder bei technischen Defekten mit der Seeluftpumpe hilft.

Medizinische Versorgung gegen die Seekrankheit

Am Ende des Fahrerfeldes fährt das DRK. Im Ziel ist ein Schiffsarzt auf Wache, um die Seekranken zu versorgen.

Startnummern und Zeitmessung

Die Zeitmessung erfolgt erstmals über einen Transponder in der Startnummer am Bug des Klapprads und sicherheitshalber über einen zweiten Transponder an der Backbord-Klappradgabel.

Startnummer am Lenker und Ruecken
Startnummer am Bug des Klapprads und auf dem Matrosen-Heck
Startnummer und Transponder
Transponder in der Startnummer und an der Gabel Backbord

Werft

Am Start-Ankerplatz wird sich unser Schiffsingenieur NOCKE um havarierte Klappräder kümmern und sie im Trockendock wieder flott machen.

Presse

Wir erwarten viele Presseoffiziere und das internationale Fernsehen. Also takelt auch seemännisch auf!

Mit dem Wasser-Taxi zurück in den sicheren Hafen

Wir warnen ausdrücklich vor der Abfahrt mit dem Klapprad. Wir haben einen Shuttle Dienst ab 17 vom Ziel-Leuchtturm zurück zum Ankerplatz eingerichtet (mit Beiboot für die Klappräder).

Küstenwache kreuzt!

Wie schon in den vergangenen Jahren beobachtet, wird die Küstenwache nach dem Rennen verstärkt an der Kalmit kreuzen und Klapp-Piraten aufbringen.

 

2 Antworten auf „Leinen los und Rolling nuff!“

  1. „Lange nicht eine so schlechte Imitation von Freddy Quinn gesehen“ sind noch die besten Kritiken, die FREDDY LEBT!!!! bekommt.
    Ihr werdet das bestätigen können!

  2. Sehr geehrte Hafenbehörde,
    der jüngste Teilnehmer lässt unter der Startnummer 247 radeln und wird bei Regattabeginn noch keine vier Jahre alt sein. In der Zwischenzeit altern die anderen Bootsleute der Tritanic auf Eis. Dann gleich sich das wieder aus.
    ahoi kameraden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.