Speyerer Frank Erk holt Klapprad-Cup

Speyerer Tagespost 3.9.2001
KlappradDudenhof en/Maikammer (ckö). – Sieger beim 10. Kalmit-Klapprad-Cup wurde am Wochenende der Speyerer Frank Erk. Der Triathlet gewann das kuriose Rennen, bei dem – wie bereits ausführlich berichtet – nur Klappräder ohne Gangschaltung zugelassen sind, bereits zum zum fünften Mal. Erk absolvierte die sechs Kilometer lange Strecke zum 673 Meter hohen Kalmit-Gipfel in rund 25 Minuten. Insgesamt waren 15 Akteure, darunter mit Birgit Gockel vom Biker-Club Speyer auch eine Fahrerin, an den Start gegangen. Zweitschnellster war ein Teilnehmer aus Stuttgart. Den dritten Platz belegte Dr. Viktor Roth vom Biker-Club Speyer.

Der Dudenhofener Jürgen Amann, einer der Favoriten, erreichte dieses Mal Rang fünf. Birgit Gockel fuhr auf den siebten Platz. Die Organisatoren des Rennens, Christof Flörchinger und Peter Zürker, ebenfalls aus dem Spargeldorf, sicherten sich die Plätze neun und zwölf. Eine Kuriosität des Gaudi-Rennens war. ein Stehbiker, der immerhin Rang acht erreichte.

Bei der anschließenden Siegerehrung vor der örtlichen Pfälzerwald-Hütte erhielten die zeitbesten Fahrer Pokale, die traditionell mit Kilianer-Wein gefüllt waren. Eine Vielzahl von Helfern sorgte für den reibungslosen Ablauf des immer populärer werdenden Minirad-Spektakels.

Birgit gewinnt den 10. Kalmit-Klapprad-Cup souverän

Pressemeldung Biker Club Speyer

KlappradMaikammer 1.9.2001
Unser Biker Mitglied Birgit gewann die Frauenwertung des 10. Kalmit-Klapprad-Cups souverän und belegte den Gesamtrang 7 mit 32 Minunten. Eine Gruppe von 15 Klappradfahrern fuhr vom Parkplatz Maikammer zum Kalmit-Parkplatz (6km mit 460 Höhenmetern).
Einen spannenden Sprint um den Rang 3 lieferten sich die beiden Biker Mitglieder Viktor und Holger. Viktor fuhr den Sprint von Holgers Hinterrad an und konnte sich die entscheidenden Zentimeter zum Platz 3 mit 27 Minuten sichern.
Umringt von vielen Klappradbegeisterten fand die Siegerehrung auf der Kalmithütte statt, wo Viktor mit seiner Duomatic unangenehm auffiel. Platz 1 ging an Frank aus Speyer, Platz 2 an Sascha aus Stuttgart.
Im nächsten Jahr werden die Helden des Kapprads erneut gegeneinander antreten – dann jedoch ohne Duomatic.