Se Winner: KLAPP ANGELS ROCK THE KALMIT

Mit einem grandiosen Finale endete Samstag Nacht die Wahlschlacht um das KKC-Motto für das Rennen am 3. September 2005. Mit phantastischen 888 Stimmen gewann
KLAPP ANGELS ROCK THE KALMIT


vor PIMP MY KLAPPRAD mit 516 Stimmen. Knapp dahinter AWARD OF KLAPPRAD usw. mit immerhin noch 500 Stimmen. Ab jetzt gehts zur Sache. Die Klapprad-Rockergruppen aus ganz Deutschland nehmen Aufstellung. Szene-Kenner befürchten einen Klapprad-Rocker-Krieg! Höllehölle!!! Das ist Wahnsinn!!!!

KKC-Wahrheitskomission 2005

Beschiss kommt auf den Tisch!


Aufgrund unerträglicher Verleumdungen überwacht ab sofort eine Wahrheitskomission die Abstimmung zum Motto 2005. Mitglieder sind Pino C. Chio aus Italien, Jürgen Drews aus Mallorca und Mutter Beimer aus der Lindenstraße. Wer jetzt noch Lügen verbreitet wird mit einem Wellness-Wochenende im Hanhöfer Jauche-Jakuzzi belohnt!

Fritz B. Schiss

Die Rennleitung informiert: Heimliches Training

Am Mittwoch dem 30.7.2003 um 17 Uhr wurde ein Klappradfahrer beim heimlichen Training an der Kalmit beobachtet. Der Fahrer, der mit einem roten Saeco Trikot bekleidet war, muss nun mit ernsthaften Konsequenzen rechnen.
Wir weisen höflich darauf hin, dass in Zukunft nur noch die freien Trainingstermine genutzt werden sollen.

Die Rennleitung informiert: So nicht!

Die Kappenträger glauben wohl sie könnten mit ihren unrasierten Waden (Wollunterhosen) und ihren Rost-Klappis aus der Volksrepublik Hessen auftrumpfen. Der Rennleitung wurden zwei Videos zugespielt, die die beiden T-Shirt-Fahrer beim heimlichen Training vor dem Minimal Markt in Albach zeigen.

Klapprad-Cup versinkt im Dopingsumpf

Bild 1. September 2002
Nun kommt es auf den Tisch, was alle schon seit Jahren vermuteten
Nachdem Viktor R. im vergangenen Jahr, den sportlich eindeutig besseren „Kannix„, durch fiesen Einsatz einer Duomatic um eine Platzierung auf dem Treppchen gebracht hatte, machte Viktor in diesem Jahr wieder durch „Beschiss“ auf sich aufmerksam.

Am gestrigen Abend trat nun auch die Rennleitung vor die Presse:
In der A-Probe von Viktor wurde ein erhöhter Hämorrhoid-Wert (über 50!) gemessen. Es liegt nahe, dass er sich mit unzulässigen Lepowurstbroten gedopt hat. Die Rennleitung wird das Ergebnis der B-Probe abwarten, gab aber bereits zu Erkennen, dass der Wissenschaftsingenieur im Falle der Bestätigung der A-Probe Viktors dritten Platz übernehmen wird. Viktor R. selbst droht eine Klappradsperre von 9 Monaten.

„Die Rennleitung klappt doch nicht ganz richtig!“ war von Viktor R. zu vernehmen. Selbst wollte er zu den Beschuldigungen keine weitere Stellungnahme abgeben.

Wir berichten weiter.

Sehen sie auch heute in der ARD die Sondersendung „Klapprad-Doping und seine Folgen“ mit Rudi Klappig.