Das Hafenbecken füllt sich

Seebären, Leichtmatrosen,

dass in den vergangenen Tagen rund 20 m³/Quadratseemeile (Angaben des ADAC-Wetteramtes) Regen gefallen sind, ist kein Zufall. So sickerte (sic!) jetzt durch, dass die Rennleitung zur Wahrung der Schiffbarkeit in 673 m Höhe große Wasservorräte anlegt. Beraten werden die „Wasserspeicher“ von Wintersport-Experten (Vorsicht Klappeis), die bereits jetzt Schneevorräte für die kommende Wintersportsaison anlegen. Kurzfristig könnten so noch einmal 2014 Tankfahrzeuge mit Instant-Wasser zur Verfügung stehen. Dieses Trockenwasser muss vor Ort nur noch mit Wasser angerührt werden. Um aber zu verhindern, dass das gebunkerte Nass „auf Abwege“ gerät, sollten sich Kalmitschiffer mit abdeckbaren Aalkehol-Behältern (vulgo: Dubbeglas) eindecken. Und, Herr Klapphase, da nutzt es gar nichts hunderte von Kilometern durch ausgetrocknete Wadis zu radeln.

Bernhard Unsink-Bar

2 Antworten auf „Das Hafenbecken füllt sich“

  1. Ahoi Werter Herr Bernhard Unsinn-kbar!
    Hasi war nicht umsonst von Dresden bis Hamburg im Elbe Wadi auf seinem Kahn unterwegs. Ich habe das gesamte Trockenwasser durch das ausgefallene Elb Hochwasser im Gepäck. Das Elb Trockenwasser wird Freitag Abend 05.09.14 20.00 Glas im Kalmit Hafen in Freiheit gelassen. Einer lustigen Klapp-Kahn fahrt steht am Samstag 06.09.14 um 15.00 Gläser (hicks Rum für Alle) nichts im Weg.
    Badenixen & Kinder sollten vorsichtshalber Schwimmflügel oder Rettungswesten tragen. Seebären nach Gusto.
    Matrosen Ahoi
    Klapphase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.