Das Hafenbecken füllt sich

Seebären, Leichtmatrosen,

dass in den vergangenen Tagen rund 20 m³/Quadratseemeile (Angaben des ADAC-Wetteramtes) Regen gefallen sind, ist kein Zufall. So sickerte (sic!) jetzt durch, dass die Rennleitung zur Wahrung der Schiffbarkeit in 673 m Höhe große Wasservorräte anlegt. Beraten werden die „Wasserspeicher“ von Wintersport-Experten (Vorsicht Klappeis), die bereits jetzt Schneevorräte für die kommende Wintersportsaison anlegen. Kurzfristig könnten so noch einmal 2014 Tankfahrzeuge mit Instant-Wasser zur Verfügung stehen. Dieses Trockenwasser muss vor Ort nur noch mit Wasser angerührt werden. Um aber zu verhindern, dass das gebunkerte Nass „auf Abwege“ gerät, sollten sich Kalmitschiffer mit abdeckbaren Aalkehol-Behältern (vulgo: Dubbeglas) eindecken. Und, Herr Klapphase, da nutzt es gar nichts hunderte von Kilometern durch ausgetrocknete Wadis zu radeln.

Bernhard Unsink-Bar

Skandal: Frank E. droht Verlust aller 10 Klapprad-Cup-Titel

Der amtierende Europameister und 10 fache Gewinner des Kalmit Klapprad Cups Frank E. aus der Domstadt Speyer droht der Verlust aller 10 Klapprad-Titel.

Nach Auskunft der Scharnieranwaltschaft Speyer wurden gegen den erfahrenen Klapprad-Sportler Ermittlungen eingeleitet. Der Vorwurf lautet, dass der Vorzeigeathlet in den Jahren 1994-2005 bei seinen 10 Siegen beim Klapprad Cup mit einer unerlaubten Torpedo Duomatic am Start war.

Neu aufgetauchtes Filmmaterial soll belegen, dass er mit der 2 Gang Rücktrittschaltung unerlaubt geschaltet hat.

Auf Anfrage teilte Frank E. mit „Es kommt ein Punkt im Leben jedes Menschen, an dem er sagen muss ‚Es reicht.‘ Für mich ist dieser Punkt jetzt gekommen“

Wird Frank E. am Samstag in Sack und Asche an den Start gehen?

Assremer Kerwe: Klappradfahrer beim längsten Umzug der Pfalz!

Elf durchtrainierte Klappradsportler beteiligten sich am legendären Assremer Kerwe-Umzug. Mit fast 50 Kilometern Länge war es dieses Jahr der längste Umzug aller Zeiten. Böse Zungen behaupten, das lag daran, dass die  rieslingschorlegeschwängerten Spitzenathleten die Strecke gleich dreifach bewältigten….ganz nach dem Motto: Äner geht noch! Unter der souveränen Führung von Kerweborsch Schmittewalter wurden 100 Liter Spitzen-Rosé (EU-Standart!) an die Fahrer und ein kleiner Teil an die frenetisch klatschenden Zuschauer ausgeschenkt. Großen Anklang fanden auch die großzügig verteilten Nescafé-Probepackungen. Ein toller Auftakt zur Klapprad-Saisoneröffnung und quasi das Vorspiel zum Kalmit-Klapprad-Cup am 4. September 2010!

Der fleißige Klappschrauber bereitet sich im Winter vor

Klappi Pink Diamond vom KlappschrauberHallo Freunde des geölten Scharniers. Im Winter werden wieder die geschundenen Klappräder auf den Vordermann gebracht.

Unser Klappschrauber aus Kölle geht mit gutem Beispiel voran und hat die gefragtesten 2010er Modelle und die letzten Trends aus Klappland schonmal zusammengestellt.

http://klappradschrauber.de.tl

Klappi „Pink Diamond“ vom Klappschrauber

Ralle und Schmittewalter befriedigt! Rache gelungen!

Zwei gestählte Körper mit ihrem Stahlross

Zwei Tage Verzicht auf Schorle und Schwartenmagen...Jetzt gehts los!

Attacke!

Ralle und Schmittewalter entwickeln magische Kräfte!

Wir sind böse!!!

Wir sind böse!!!

P1000049

Auf halber Strecke kapituliert das rechte Pedal! Wieder ein feiger Anschlag?

Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, Schmittewalter bestellt per Handy nen Pälzer Teller

Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, Schmittewalter bestellt per Handy nen Pälzer Teller

„Diesem verdammten Käsroller haben wir es gezeigt!“ Ralle und Schmittewalter geht es wieder besser…nach nicht mal 60 Minuten erreichen sie den Gipfel der Kalmit. Beim letzten KKC wurde ihnen ganz übel mitgespielt: Ein fieser Gegenspieler aus Holland hatte ihnen flüssigen Gouda über die Hinterradnabe geleert. Die beiden Klappschrauberpiloten kamen gerade noch bis zur ersten Steigung und mussten dann aussteigen. Aber jetzt ist die Schmach getilgt. Schmittewalter: „Nächstes Jahr zeigen wir diesen A….löchern, wo der Hammer hängt!“ Eine klare Kampfansage….

Neuigkeiten aus dem Krankenbett

Herzklappe-01Fabian Krankellara kann voraussichtlich nicht am KKC 2009 teilnehmen. Zuerst hatte man bei ihm wegen  seiner Kreislaufbeschwerden den Verdacht auf Klappilarverstopfung. Es ging ihm trotz verschiedenster Medikamente zunehmend immer schlechter. Als er schon mehrmals täglich zusammen klappte kontaktierte er sogar schon den fragwürdigen Dr. Alberto Klappdoktor. Erst in letzter Stunde fanden Spezialisten bei einem operativen Eingriff am Herz einen Fremdkörper, der die Scharniere der Herzklappen blockierte. Offensichtlich war dies die Ursache, den seit der OP geht es schon wieder etwas bergauf.

Klapparazzi

Gelände-Mountain-Klapprad-Berg-Weltmeisterschaft

Fancesco und Ubi haben in der Diaspora in Pfronten am 20. Juni bei der Gelände-Mountain-Klapprad-Berg-Weltmeisterschaft  teilgenommen und den leichten Kurs als Vorbereitung zum KKC 2009 genutzt (Bilder).

Ubi: „Was soll man den machen, Klapprad-Training ist ja an der Kalmit auch 2009 verboten…“

Francesco Moserk: „In diesem Jahr greife ich wieder an!“

Gutes Neues Jahr aus der Kurpfalz an die Pfalz

Nachdem das Klappifieber bereits auch über den Rhein schwappte wird bereits
zum zweiten Mal die 480 Höhenmeter Sylvesterfahrt von Rohrbach zum Heidelberger
Königstuhl per Klappradl pedaliert. Diverse kalte und warme Getränke sorgen für
die nötige Aufwärmung, während die kalte Luft Downhill ein heißlaufen der
Rücktrittbremse zuverlässig verhindert.
Allaa gell, man sieht sich widder uff der Kalmit, bleibt Xund, mit viel Grieß vom Neckar
wünschen Thinka Maren Markus und Rudi