15 Starterinnen und Starter beim freien Training

Freies Training am 5.8.2007Das freie Training am Sonntag, den 5. August 2007 16 Uhr nutzten 15 Starterinnen und Starter, um sich einen begehrten Startplatz an der Westseite zu ergattern.

Geschwächt von der Hochzeitsnacht?Fast alle Cowgirls und Cowboys kamen heil am Gipfel an. Ein Teilnehmer musste sich, geschwächt von seiner vorangegangenen Hochzeitsnacht, bereits an der Kappelle von der Kalmit geschlagen geben.

Hinweise, dass ein Dreistern Klapp-Tandem mit unerlaubter Dreigangschaltung (Pfui) unterwegs gewesen sei, erwiesen sich als gezielte Falschinformationen.

Original Kalmit BootsWir weisen freundlich darauf hin, daß Klapprad-Training an der Kalmit, außerhalb der offiziellen Trainingstermine, verboten ist und vom Sheriff verfolgt wird.
Wie immer war die Teilnahme am freien Training verpflichtend und Voraussetzung für die Erlangung einer begehrten offiziellen Startberechtigung am 1.9 High Noon.

Einige Starter nahmen es mit der korrekten Beinrasur beim Training nicht ganz genau und erschienen in Wollunterhosen. Wie weisen darauf hin, dass Starter mit Wollunterhosen am 1.9 erst 4 Minuten nach dem offiziellen Startschuss auf die Strecke gehen.

Yippee, Die Rennleitung

3 Antworten auf „15 Starterinnen und Starter beim freien Training“

  1. Hajooo!

    Und Moin, Moin von der Waterkant. Das World Klapp-Team “ Klapp mi am Mors“ hat heute den Klamit Cup auf seinen Rennkalender gesetzt. Intensiv wird die Wahl des richtigen Wettbewerbgerätes diskutiert. Seit heute befindet sich ein Klapp-Tandem von Drei Stern im Fuhrpark, selbstverständlich schaltungsfrei und mit funktionierendem Scharnier. Ist ein Start damit möglich? Auch gehört ein Grazielle-Tandem zum Klapp mi am Mors-Rennstall. Es hat 16 Zoll Räder. Frage: Start erlaubt od nicht? Erbitte Antwort vom 20-Zoll-Beamten. Danke.

  2. Äääääääh, momendemol! Wenn das freie Training Pflicht ist für die Erlangung einer offiziellen Startberechtugung am KKC am 01.09.07 dann ist das doch ein „Pflichttraining“ oder?

    John G. G. Tacker

  3. Immer diese Terminfestlegungen ohne Rücksprache, tststs! Erst teilt man den Rheinhessenzwilligen nicht mit, dass es in der ruchlosen Pfalz einen Bergsprint zu gewinnen gibt (kann mir schon denken, warum die Pfälzer die Rheinhessen nicht dabei haben wollten….) und dann wird ein Trainingstermin ins Blaue festgelegt an dem die Bergelite anderweitig gebunden ist. Am 05. August reitet Doc Klappiday im Auftrag des Gesetzes im autofreien Lautertal und sorgt mit seinem Colt am Gürtel für Recht und Ordnung. Also Cowboys – nochmal Glück gehabt, an diesem Tag verschont euch der einsame Reiter nochmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.